Korenmolen De Hoop

Korenmolen De Hoop

Über das Museum

Die Mühle „De Hoop“ wurde im 17. Jahrhundert als Tuchwalke „De Haan“ im damaligen Soeterwoude in der Nähe von Leiden gebaut. In 1865 wurde die Mühle in das Molenpad in ‚t Zand verlegt. Dort diente es bis in die 1920er Jahre als Getreidemühle. Danach wurden die Flügel der Mühle nach und nach entfernt und die Haube durch einen Regenhut ersetzt.

Zu Beginn dieses Jahrhunderts entstand die Idee, die Mühle wieder in ihren früheren Glanz zu versetzen. Dies war an seinem alten Standort nicht mehr möglich und so wurde die Mühle im Mai 2011 an ihren derzeitigen Standort verlegt. Ab Mai 2013 kann die Mühle hier besichtigt werden und ab und zu wird Weizen wieder zu Mehl gemahlen.

Zur Webseite
Information

Besuchsadresse

Parallelweg 33
1756 ED ’t Zand

Öffnungszeiten

Die Mühle kann von Anfang April bis Ende Oktober am Samstag, Sonntag und Mittwoch von 13.00 bis 17.00 Uhr von allen besucht werden. Im Juli und August auch montags und freitags.

Für Gruppen (zB Schulen) kann die Mühle nach Voranmeldung auch zu anderen Zeiten besichtigt werden. Unter Anleitung eines Führers wird die Mühle erklärt. Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E-Mail.

Preise

Der Eintritt beträgt 3,00 € pro Person, Kinder bis 12 Jahre zahlen 1,50 €.

Kontakt

Besuchadresse
Parallelweg 33
1756 ED ’t Zand

Postanschrift
Molenpad 10
1756 EE ’t Zand

T +31 6 245 23 440
E info@molentzand.nl

Andere Informationen

Parken
Kostenlose Parkplätze stehen auf dem Gelände rund um die Mühle zur Verfügung.

Barrierefreiheit
Das Erdgeschoss der Mühle ist rollstuhlgängig, der Rest nicht.

Wohnmobilstellplätze
Bei der Getreidemühle ‚de Hoop‘ gibt es 14 Übernachtungsplätze mit Wohnmobil.